Hermann Josef Runggaldier

Hermann Josef Runggaldier (1948) stammt aus St. Ulrich in Gröden, wo er lebt und arbeitet. Seine Ausbildung beginnt er an der Kunstschule von St. Ulrich.  Sein Kunstlehrer Markus Valazza vermittelt ihm neben Kompetenzen, auch große Leidenschaft und Begeisterung. Anschließend erwirbt er in verschiedenen Werkstätten die Grundtechniken für den Bildhauerberuf. Parallel erarbeitet und entwickelt er seine eigene plastische Sprache mit ersten eigenen Arbeiten, die sich vom kunsthandwerklichen Kontext lösen.

Seine erste Ausstellung findet 1971 im Ausstellungsraum des Kreises für Kunst und Kultur in St. Ulrich statt. Mit seiner Skulpturenausstellung auf Schloss Prösels 1990 beginnt eine rege und kontinuierliche Ausstellungstätigkeit:

2019: Luzern CH, Galerie Regula Brun
           Berlin D, Galerie ROOT
           Art Verona 2019, Galerie Antonella Cattani, contemporary art
2018: Bozen, Galerie Antonella Cattani, contemporaryart
          
San Gimignano, iSculpture Art Gallery
2017: Trient, Galleria Civica / Mart „Legno /Len/Holz“
          
Luzern CH, Galerie Regula Brun
          
Art Verona 2017, Galerie Antonella Cattani, contemporaryart
           
Sant’Agata dei Goti, Castello Ducale, “IN LIMINE”
2016: Bologna ARTEFIERA, Galerie Antonella Cattani, contemporaryart
          
Art Verona 2016, Galerie Antonella Cattani, contemporaryart
2015: Bozen, Galerie Antonella Cattani, contemporaryart
           
Luzern CH, Galerie Regula Brun
2014: Kunstmesse ART COLOGNE, Galleria Stefano Forni
 
2013: Wolkenstein, Skulpturenausstellung “Tenscion – Spannung – Attesa”, Kulturzentrum “Tublà da
           
          
Nives”
2012: Riva am Gardasee, Galleria Civica “G.Craffonara”
          
Den Haag, EPO, Europäisches Patentamt
2011: Festung Franzensfeste BZ, “Figura”, eine Geschichte der Skulptur in Südtirol/Tirol/Trentino
          
nach 1945
           
Verona, Diözesanmuseum - San Fermo
2010: Brescia, San Zenone „Oltre l’attesa“
          
Verona, SPAZIOARTE PISANELLO
2009: Stadtmuseum Klausen BZ, kuratiert von Peter Weiermair
2008: Bologna, Museo d’Arte Moderna, “Not so private” – Gallerie e storie dell’arte moderna
2007: Bologna, ARTEFIERA e mostra nella Galleria Stefano Forni
   
2006: Brixen Hofburg, “Kunst & Sakralraum”, kuratiert von Peter Weiermair
           Art Verona 06, Galleria Stefano Forni
 
2005: Bozen, Galerie “Prisma”
2003: Verona, Galleria d’Arte Ghelfi
 
2000: Brixen, Engelsburg in Neustift

Öffentliche Arbeiten:

2018: Verona Borgo Nuovo, Gestaltung von Altarraum und Taufbereich der Pfarrkirche BVM
2014: St. Peter/Lajen BZ, Künstlerische Neugestaltung von Altarraum und Taufbereich der Pfarrkirche
2013: St. Ulrich, Musikschule, Säule „Der Weg“
           Verona, Dom, Bronzeskulpturen in der Krypta
2012: St. Christina (BZ), Gedenktafel an die russischen Gefangenen des 1. Weltkrieges
          Peio (TN), Wandbild im Rahmen der „Künstlerische Gestaltung der Grundschule“
2008: Meran, Denkmal für Arbeo von Mais
2001: Niscemi, Bronzeportale
1999: Seis (BZ), Bronzeskulptur im Gedenken der Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges
1997: Wolkenstein (BZ), Brunnengestaltung anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Raiffeisenkasse
        
          
Wolkenstein“
           St. Ulrich (BZ), Skulptur in Bronze am Brunnen auf dem Antoniusplatz


Literatur 

Heinrich Schwazer, "Der Moment der Leere ist der Moment der Wahrheit", 2018
Luca Palermo, „Il sentire plastico di Hermann Josef Runggaldier”, 2017
Georg Demetz, „L’essenziel, for inò“, 2017
Katharina Moling, „Le mie radici“, 2017
Heinrich Schwazer, „Suche nach dem Unverfügbaren“, 2015
Georg Mair, „Figuren, die sind wie wir“, 2015
Georg Demetz, “Ein Weg zum Kern der Dinge” 2013
Cristiana Coletti, “Le figure sospese di Hermann Josef Runggaldier” AREAARTE, 2012
Renzo Francescotti, “Gli uomini in cammino di Runggaldier”, 2012
Gabriele Crepaz, Figura, 2011
Carmela Perucchetti, “Oltre l’attesa”, 2010
Peter Weiermair, (Hg), Hermann Josef Runggaldier, 2009
Letizia Ragaglia, „Tensioni, sospensioni, attese nell’arte di Hermann Josef Runggaldier“,  2005  

Auszeichnungen und Anerkennungspreise: u.a.

  • bayrischer Staatspreis an der int. Messe in München (1983)
  • zwei Goldmedaillen anlässlich der 43. und 44. Herbstmesse in Bozen (1990 und 1991).



placeholder Glasinstallationen Glasinstallationen